Ins Abenteuer mit den Vätern

Auf dem steilen Weg zur Schillerhöhle wurden die jüngsten Teilnehmer des Väter-Kinder-Wochenendes von CVJM und ev. Kirchengemeinde Münsingen sicherheitshalber angeseilt.

Münsingen, 15.05.2015

 

CVJM/ev. Kirchengemeinde Münsingen

Ins Abenteuer mit den Vätern

Am vergangenen Wochenende fand ein von CVJM-Münsingen und ev. Kirchengemeinde Münsingen gemeinsam veranstaltetes Väter-Kinder-Wochenende statt. Aufgrund zahlreicher Terminüberschneidungen war die Unterkunft, das Seltbachhaus der Naturfreunde Bad Urach, zwar nicht ganz ausgebucht, aber mit vier Erwachsenen und acht Kindern zwischen drei und neun Jahren (?) dennoch gut belegt. Obwohl einige der Teilnehmer mit dem Fahrrad aus Münsingen angereist waren, zog es nach dem Beziehen der Zimmer am späten Nachmittag alle hinaus in den frühsommerlich sonnigen Garten. Nach lustigen umweltpädagogischen Spielen, Liedern mit Gitarrenbegleitung und einer kleinen Wanderung wurde gemeinsam Pizza gegessen und dann gab es auch noch eine für die Kinder sehr aufregende Nachtwanderung mit Gutenachtgeschichte. Nach dem Frühstück wanderten die Väter mit ihren Kindern durch die Wolfsschlucht  unterhalb von Wittlingen über den Rulamannweg zur Schillerhöhle. Im letzten Abschnitt vor der Höhle wurde der Weg durch den Wald so steil und ausgesetzt, dass alle Kinder mit einem Kletterseil angeseilt wurden, was die Spannung und Begeisterung der jungen Entdecker natürlich noch steigerte. In der Schillerhöhle, die zuvor bereits kurz als "Tulkahöhle" aus dem Jugendroman Rulamann von David Friedrich Weinland vorgestellt worden war, führte Michael Hägele die Gruppe, bis es aufgrund des glitschigen Untergrundes nicht mehr weiter ging. Teils ziemlich mit Höhlenlehm beschmiert wie richtige Höhlenforscher kamen schließlich alle wieder heil aus dem Berg und freuten sich auf das abschließende Mittagessen und das Spielen an einer nahe gelegenen  Grillstelle mit "Bächle" im Ermstal. Trotz der steigerungsfähigen Teilnehmerzahl waren die Teilnehmer alle begeistert und dankten den Organisatoren Frank und Kai Hintzenstern für Ihre Initiative und das unvergessliche Wochenende.